Preisträger 2007 - Berufsverband DMTF+MAB Österreich

Direkt zum Seiteninhalt
Der Portele



Preisträger 2007 - Dr. Albert LEONHARD

Er erhielt den Preis für "den  Wind unter den Flügeln der DMTF"
Der Preis wurde von Angela Meister und Helmut Luckner übergeben.



Der Wind unter den Flügeln (der DMTF)

Laudatio zur Preisverleihung des Portele 2007
von Helmut Luckner

...I can fly higher than an eagle, for you are the wind beneath my wings...
Diese Zeile von Bette Middler aus ihrem Song "Wind benaeath my wings" ist mir als allererstes eingefallen, als es daran ging, die Laudatio für den "PORTELE 2007" zu schreiben.

Und dann die in der Geschichte stets präsenten Portraits von Menschen, deren Ansichten sich so ganz anders entwickeln, als man dies anfangs erwartet hat.

Nach den gleich 3 "PORTELES" des Jahres 2006, deren Empfänger sehr rasch feststanden, ist uns heuer die Suche nicht so leicht gefallen, weil es
  1. ) sehr viele potentielle Kandidaten gab, und
  2. ) wir sehr behutsam suchen wollten, um den Preis nicht der Inflation auszusetzen



Sicherlich, im Vorjahr wurde der Ehrenpreis des DMTF-"Erfinders", Prof. Waneck als Mentor der DMTF in der Politik und Marcel Pollauf als "Wegweiser" der Berufsgruppe waren schon nach ganz kurzer Überlegung die ersten drei verdienten Preistrräger.

Aber wen der vielen Anwärter wählen wir heuer aus, ohne wieder Erwartungshaltungen Anderer zunichte zu machen?

Nun, da die Entwicklung der Arbeit des Verbandes der DMTF für die Berufsgruppe eher einem rauen Transantlantikflug als einer beschaulichen Ballonfahrt gleicht, ist es ganz besonders wichtig, dass die Aufwinde überwiegen.

Als unsere Angela vor 13 Jahren den Pilotenplatz übernommen hat, war sie wie ein junger Vogel, der flügge werden musste.
Immer wieder angewiesen auf ein System von gutgesinnten Lebensbegleitern, die dafür sorgten, dass sie fliegen konnten, wenn sie wollten.

Neben der Familie und den Freunden, aber auch den Mitarbeitern im Verband müssen noch Andere mitspielen.

Bedenkt man, dass man ein Viertel seiner Zeit am Arbeitsplatz verbringt und das noch dazu genau in der Zeit, wo man fast alle Termine als Berufsgruppenvertreterin wahrzunehmen hat, merkt man, dass auch und besonders in diesem Umfeld viel Wohlwollen der KollegInnen und Vorgesetzten nötig ist.

Obwohl in unserem Fall anfangs eher Ungläubigkeit und Skepsis dominiert haben, hat sich unser Auszuzeichnener gewandelt.
Vom Zweifler zum glühenden Fan.

Einer, der nicht müde wird, die vielen Vorteile der DMTF an allen Stellen hervorzuheben.
Einer, der auch politisch stets versucht hat, die Ohren und somit die Herzen der Verantwortlichen für die Sache der DMTF zu öffnen.
Einer, der seine großen beruflichen Bekanntenkreis stets auch uns geöffnet hat, wenn wir Kontakt zu Ärzten oder zu Firmen suchten, die Vortragsfunktionen oder Sponsoring bei Verbandsveranstaltungen übernehmen sollten.

Und vor allem einer, der die Wichtigkeit der Arbeit unserer Präsidentin des DMTF+MAB Verbandes tätig ist, hat er auch immer Verständnis gehabt, wenn Angela wieder einmal von heute auf morgen einen Termin in Wien oder sonst wo wahrnehmen und damit frei haben musste.
Ohne viel Aufsehen sind alle "Ausflüge" der Präsidentin, auch stundenweise, unkompliziert nicht nur genehmigt, sondern auch gedeckt und mitgetragen worden. Eine unglaublich wichtige Basis für alle Höhenflüge unserer Angela und damit der Arbeit für alle DMTF.

Eben der Wind unter den Flügeln der DMTF.
Ohne dieses Verständnis und ohne diese Toleranz seitens des Auszuzeichnenden wäre es Angela und damit uns allen nicht möglich gewesen, so zu fliegen.

Die Vergangenheit als Zeitform dieser Zeilen ist deshalb nötig, weil er seit 1. April im Ruhestand ist und damit zumindest dienstrechtlich nicht mehr von unserer Angela gefordert wird.

Dessen ungeachtet aber ist er von ihrer Arbeit so überzeugt worden, dass er weiterhin hinter und unter unserer Sache Wind machen wird, weil er von der Qualität der DMTF überzeugt ist, was er auch einmal so zusammengefasst hat:
"Diplomierte medizinisch-technische Fachkraft - Qualität in Labor, Röntgen und Physikalischer Medizin"

Dieser Satz, von ihm geprägt, ist seit vielen Jahren Slogan des DMTF+MAB Verbandes und im Leitbild der Berufsgruppe verankert worden.

Ein würdiger Empfänger unseres Ehrenpreises!


Zurück zum Seiteninhalt